Angebote zu "Einfluss" (8 Treffer)

Kategorien

Shops

Einfluss der Low Cost Carrier auf den Städtetou...
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Einfluss der Low Cost Carrier auf den Städtetourismus ab 49 € als Taschenbuch: Chancen durch Low Cost Carrier am Beispiel derHansestadt Hamburg. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Wirtschaftswissenschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 09.12.2019
Zum Angebot
Die Relevanz von Kundenbindungsprogrammen im Pr...
67,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Um der sinkenden Markenloyalität innerhalb der deregulierten Aviation-Branche entgegenzuwirken, etablierten zahlreiche Airlines Kundenbindungsprogramme. Die Forschung hat die Wirkung solcher Programme auf die Loyalität untersucht, wohingegen die Auswirkung auf die Preiswahrnehmung vernachlässigt wurde. Um die beschriebene Forschungslücke zu schliessen, beschäftigen sich die Autoren mit der Beantwortung der Fragestellung, inwieweit sowohl Kundenbindungsprogramme als auch das Geschäftsmodell einer Airline und der Kundentyp einen Einfluss besitzen. Neben der Wirkung auf die Attraktivität eines Flugangebots liegt der Fokus auf der Preiswürdigkeit sowie einer daraus folgenden Aufpreisbereitschaft. Da Low-Cost-Airlines bisher kaum Kundenbindungsprogramme betreiben, soll die vorliegende Studie zusätzlich das Potenzial solcher Programme innerhalb dieses Geschäftsmodells untersuchen. Die Ergebnisse der durchgeführten Varianz- und Regressionsanalyse zeigen, dass die Preiswürdigkeit und die preisunabhängige Attraktivität des Flugangebots bei Full-Service-Airlines vor allem durch das Geschäftsmodell beeinflussbar sind. Während ein Kundenbindungsprogramm eine positive Wirkung auf die Attraktivität hat, kann es der Preiswürdigkeit von Full-Service-Flügen schaden. Für Low-Cost-Airlines ergeben sich negative Effekte, weshalb die Etablierung eines erfolgreichen Kundenbindungsprogramms mit Investitionen verbunden wäre. Allerdings ergibt sich für „Billigflieger“ eine Chance zum Wachstum im Geschäftsreisesegment aufgrund einer gesteigerten Preissensibilität. Sowohl die Preiswürdigkeit als auch die Attraktivität des Flugangebots können eine erhöhte Aufpreisbereitschaft beim Kunden erzeugen, welche zur Durchsetzung eines Preispremiums dienen kann.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 09.12.2019
Zum Angebot
Flughafen als Profitcenter
32,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Einleitung: In den letzten Tagen sah und hörte man in den Medien die Schlagzeilen über Lufthansa, ¿Lufthansa will Methoden der Billigkonkurrenz kopieren.¿ Selbst die grösste Fluggesellschaft Deutschlands hat es in der Finanzkrise nicht einfach. Ein Wechsel der Strategie ist jetzt genau die richtige Massnahme. Bereiche die noch nicht aktiviert oder voll ausgelastet sind rücken jetzt in den Vordergrund. Überall wo auch möglich muss Profit gemacht werden um sich über Wasser zu halten. Die Billigflugmethode und diverse andere Low-Cost Geschäftsmodelle werden angewendet und umgesetzt. Ein Flughafen ist für viele Menschen etwas Besonderes. Für manche ist es die Tür in den Urlaub oder eine Geschäftsreise, für Andere ist es ihr Arbeitsplatz. Die Bedeutung des Flughafens hat sich im Laufe der Zeit stark verändert. In der Vergangenheit waren die internationalen Verkehrswege ein Kern in der Entwicklung von Städten. Schiffshäfen, Bahnhöfe und Autobahnen waren die Meilensteine der Entwicklung. Heute haben diese Rolle die Flughäfen übernommen. Eine Welt ohne Flughäfen kann man sich überhaupt nicht mehr vorstellen. Sie sind die Verkehrsknotenpunkte des Luftverkehrs. ¿Verkehrsknotenpunkte sind Oasen des Wachstums für die erfolgreiche Entwicklung von Handelsstandorten.¿ Die gut ausgearbeitete und durchdachte Infrastruktur dient der Passagier- und Güterbeförderung. Jedoch haben sich die Rahmenbedingungen für Airports gewaltig verändert. Die Kosten für das Personal steigen, die Umsätze sinken, d.h. die Flughafengesellschafter müssen ihre Strategien umdenken und auf neue Trends eingehen. Die meisten Flughäfen sind darauf bedacht zu wachsen und sich zu vergrössern. Dies stellt aber ein Problem dar. Verschiedene Aspekte haben einen grossen Einfluss auf die Vergrösserung, seien es staatliche Genehmigungen oder ein Platzmangel. Zudem ist ein Flughafen ein gigantischer Arbeitgeber. Der dynamische Luftverkehrsmarkt wuchs um durchschnittlich 6 %., aber nicht durch eine Zunahme der eigentlichen Fluggeschäfte, sondern im Gegenteil, Erlebnis- und Einkaufscentren in den Flughäfen sind für die steigenden Arbeitsplätze verantwortlich. Man bezeichnet mittlerweile Flughäfen als ¿Kaufhäuser mit angeschlossener Start- und Landebahn¿. Wo liegen nun die Haupteinnahmequellen eines Flughafens? Am Anfang dieser Arbeit muss zudem der Begriff Profitcenter definiert werden: Ein Profitcenter ist ein organisatorischer Teilbereich, in dem die Bereichsleiter so handeln ob es eine [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 09.12.2019
Zum Angebot
Die Auswirkungen der neuen globalen A380-Streck...
46,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Geowissenschaften / Geographie - Wirtschaftsgeographie, Note: 1,00, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, 134 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Anlass des Themas ist die Fertigstellung des neuen Fluggeräts A380 von Airbus, welches sich besonders durch seine hohe Kapazität und Reichweite auszeichnet und mit diesen Eigenschaften bereits vor seinem Ersteinsatz für grundlegende strukturelle Veränderungen im gesamten Luftverkehr sorgt. Mit diesem neuen Flugzeugtyp werden nur global ausgerichtete Flugverbindungen geflogen, so dass sich ein neues weltumspannendes A380-Netzwerk über die bestehenden europäischen Netzwerke legt. Die Knoten dieses neuen Netzwerkes stellen ausgewählte 'Mega-Hubs' dar - Flughäfen, welche hohe Investitionen für Umstrukturierungen tätigen müssen, um den A380 abfertigen zu können. Weltweit handelt es sich dabei um nur wenige Städte, welche bis 2010 in dieses eingebunden sein werden. Es dienen nur fünf grosse Hubs in Europa als Knotenpunkte; in Deutschland sind es nur zwei Flughäfen im Personenbeförderungsverkehr: München und Frankfurt. Bei den betreibenden Fluggesellschaften handelt es sich überwiegend um die grossen Netzwerkcarrier. In Europa werden vorerst nur zwei davon am A380-Flugnetz partizipieren, die Air France und die Lufthansa. Nicht nur die direkt am A380-Flugnetz beteiligten Akteure sind bereits vor Einsatz dieses Gerätes von Anpassungen an die neue Situation betroffen, sondern der A380 wird indirekt auch auf die bestehenden Flugnetze in Europa - das Liniennetz, das touristische Netz sowie das neue Low Cost-Netz - Einfluss ausüben. Auch die anderen Flughäfen, die vom A380 nicht angeflogen werden, werden dennoch von den Auswirkungen des neuen globalen Flugnetzes betroffen sein. Während bestimmte Grossflughäfen weiter wachsen und ihre Kapazitäten ausbauen, können andere Flughäfen nur bedingt am A380-Flugnetz in Form von Zubringerdiensten teilnehmen. Es ist zu erwarten, dass sich die Wettbewerbssituation der einzelnen Flughäfen in ganz Europa ändert. Dazu kommen allgemeine Trends im Flugverkehr und die Vorhaben von Akteuren aus Luftverkehrsmärkten anderer Erdteile, welche die zukünftige Situation in Europa mit ihrem A380 beeinflussen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 09.12.2019
Zum Angebot
Die Relevanz von Kundenbindungsprogrammen im Pr...
51,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Um der sinkenden Markenloyalität innerhalb der deregulierten Aviation-Branche entgegenzuwirken, etablierten zahlreiche Airlines Kundenbindungsprogramme. Die Forschung hat die Wirkung solcher Programme auf die Loyalität untersucht, wohingegen die Auswirkung auf die Preiswahrnehmung vernachlässigt wurde. Um die beschriebene Forschungslücke zu schließen, beschäftigen sich die Autoren mit der Beantwortung der Fragestellung, inwieweit sowohl Kundenbindungsprogramme als auch das Geschäftsmodell einer Airline und der Kundentyp einen Einfluss besitzen. Neben der Wirkung auf die Attraktivität eines Flugangebots liegt der Fokus auf der Preiswürdigkeit sowie einer daraus folgenden Aufpreisbereitschaft. Da Low-Cost-Airlines bisher kaum Kundenbindungsprogramme betreiben, soll die vorliegende Studie zusätzlich das Potenzial solcher Programme innerhalb dieses Geschäftsmodells untersuchen. Die Ergebnisse der durchgeführten Varianz- und Regressionsanalyse zeigen, dass die Preiswürdigkeit und die preisunabhängige Attraktivität des Flugangebots bei Full-Service-Airlines vor allem durch das Geschäftsmodell beeinflussbar sind. Während ein Kundenbindungsprogramm eine positive Wirkung auf die Attraktivität hat, kann es der Preiswürdigkeit von Full-Service-Flügen schaden. Für Low-Cost-Airlines ergeben sich negative Effekte, weshalb die Etablierung eines erfolgreichen Kundenbindungsprogramms mit Investitionen verbunden wäre. Allerdings ergibt sich für „Billigflieger“ eine Chance zum Wachstum im Geschäftsreisesegment aufgrund einer gesteigerten Preissensibilität. Sowohl die Preiswürdigkeit als auch die Attraktivität des Flugangebots können eine erhöhte Aufpreisbereitschaft beim Kunden erzeugen, welche zur Durchsetzung eines Preispremiums dienen kann.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 09.12.2019
Zum Angebot
Flughafen als Profitcenter
28,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Einleitung: In den letzten Tagen sah und hörte man in den Medien die Schlagzeilen über Lufthansa, ¿Lufthansa will Methoden der Billigkonkurrenz kopieren.¿ Selbst die größte Fluggesellschaft Deutschlands hat es in der Finanzkrise nicht einfach. Ein Wechsel der Strategie ist jetzt genau die richtige Maßnahme. Bereiche die noch nicht aktiviert oder voll ausgelastet sind rücken jetzt in den Vordergrund. Überall wo auch möglich muss Profit gemacht werden um sich über Wasser zu halten. Die Billigflugmethode und diverse andere Low-Cost Geschäftsmodelle werden angewendet und umgesetzt. Ein Flughafen ist für viele Menschen etwas Besonderes. Für manche ist es die Tür in den Urlaub oder eine Geschäftsreise, für Andere ist es ihr Arbeitsplatz. Die Bedeutung des Flughafens hat sich im Laufe der Zeit stark verändert. In der Vergangenheit waren die internationalen Verkehrswege ein Kern in der Entwicklung von Städten. Schiffshäfen, Bahnhöfe und Autobahnen waren die Meilensteine der Entwicklung. Heute haben diese Rolle die Flughäfen übernommen. Eine Welt ohne Flughäfen kann man sich überhaupt nicht mehr vorstellen. Sie sind die Verkehrsknotenpunkte des Luftverkehrs. ¿Verkehrsknotenpunkte sind Oasen des Wachstums für die erfolgreiche Entwicklung von Handelsstandorten.¿ Die gut ausgearbeitete und durchdachte Infrastruktur dient der Passagier- und Güterbeförderung. Jedoch haben sich die Rahmenbedingungen für Airports gewaltig verändert. Die Kosten für das Personal steigen, die Umsätze sinken, d.h. die Flughafengesellschafter müssen ihre Strategien umdenken und auf neue Trends eingehen. Die meisten Flughäfen sind darauf bedacht zu wachsen und sich zu vergrößern. Dies stellt aber ein Problem dar. Verschiedene Aspekte haben einen großen Einfluss auf die Vergrößerung, seien es staatliche Genehmigungen oder ein Platzmangel. Zudem ist ein Flughafen ein gigantischer Arbeitgeber. Der dynamische Luftverkehrsmarkt wuchs um durchschnittlich 6 %., aber nicht durch eine Zunahme der eigentlichen Fluggeschäfte, sondern im Gegenteil, Erlebnis- und Einkaufscentren in den Flughäfen sind für die steigenden Arbeitsplätze verantwortlich. Man bezeichnet mittlerweile Flughäfen als ¿Kaufhäuser mit angeschlossener Start- und Landebahn¿. Wo liegen nun die Haupteinnahmequellen eines Flughafens? Am Anfang dieser Arbeit muss zudem der Begriff Profitcenter definiert werden: Ein Profitcenter ist ein organisatorischer Teilbereich, in dem die Bereichsleiter so handeln ob es eine [...]

Anbieter: Thalia AT
Stand: 09.12.2019
Zum Angebot
Die Auswirkungen der neuen globalen A380-Streck...
39,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Geowissenschaften / Geographie - Wirtschaftsgeographie, Note: 1,00, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, 134 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Anlass des Themas ist die Fertigstellung des neuen Fluggeräts A380 von Airbus, welches sich besonders durch seine hohe Kapazität und Reichweite auszeichnet und mit diesen Eigenschaften bereits vor seinem Ersteinsatz für grundlegende strukturelle Veränderungen im gesamten Luftverkehr sorgt. Mit diesem neuen Flugzeugtyp werden nur global ausgerichtete Flugverbindungen geflogen, so dass sich ein neues weltumspannendes A380-Netzwerk über die bestehenden europäischen Netzwerke legt. Die Knoten dieses neuen Netzwerkes stellen ausgewählte 'Mega-Hubs' dar - Flughäfen, welche hohe Investitionen für Umstrukturierungen tätigen müssen, um den A380 abfertigen zu können. Weltweit handelt es sich dabei um nur wenige Städte, welche bis 2010 in dieses eingebunden sein werden. Es dienen nur fünf große Hubs in Europa als Knotenpunkte; in Deutschland sind es nur zwei Flughäfen im Personenbeförderungsverkehr: München und Frankfurt. Bei den betreibenden Fluggesellschaften handelt es sich überwiegend um die großen Netzwerkcarrier. In Europa werden vorerst nur zwei davon am A380-Flugnetz partizipieren, die Air France und die Lufthansa. Nicht nur die direkt am A380-Flugnetz beteiligten Akteure sind bereits vor Einsatz dieses Gerätes von Anpassungen an die neue Situation betroffen, sondern der A380 wird indirekt auch auf die bestehenden Flugnetze in Europa - das Liniennetz, das touristische Netz sowie das neue Low Cost-Netz - Einfluss ausüben. Auch die anderen Flughäfen, die vom A380 nicht angeflogen werden, werden dennoch von den Auswirkungen des neuen globalen Flugnetzes betroffen sein. Während bestimmte Großflughäfen weiter wachsen und ihre Kapazitäten ausbauen, können andere Flughäfen nur bedingt am A380-Flugnetz in Form von Zubringerdiensten teilnehmen. Es ist zu erwarten, dass sich die Wettbewerbssituation der einzelnen Flughäfen in ganz Europa ändert. Dazu kommen allgemeine Trends im Flugverkehr und die Vorhaben von Akteuren aus Luftverkehrsmärkten anderer Erdteile, welche die zukünftige Situation in Europa mit ihrem A380 beeinflussen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 09.12.2019
Zum Angebot